Knirschen und Pressen

Der menschliche Kiefer als Ganzes dient neben der Aufnahme von Nahrung, dem Sprechen und dem Aussehen oftmals leider auch der Stressbewältigung. Dies äußert sich häufig durch nächtliches Knirschen und Aufeinanderpressen der Zähne und wird vom Unterbewusstsein gesteuert. Damit ist es nicht durch den eigenen Willen beeinflussbar.

Ursachen können Stress oder andere, auf den ersten Blick nicht erkennbare Gründe sein.

Den Komplex dieser Erkrankungen fasst man unter dem Begriff →CMD - Craniomandibuläre Dysfunktion zusammen.

 

Symptome äußern sich häufig in migräneartigen Kopfschmerzen, die bis in die Nacken- und Rückengegend ausstrahlen können, Überempfindlichkeiten an Zähnen,

vermeintliche Ohrenschmerzen,

Einschränkungen bei der Mundöffnung,

Knacken / Reiben des Kiefergelenks beim Schließen / Öffnen des Mundes.

 

Die Aufbissschienentherapie und enge Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten ist ein optimaler Weg, diese Erkrankung zu therapieren.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Johannes Bernklau