Parodontosebehandlung

 

Parodontitis oder Parodontose beschreibt die Erkrankung des Zahnhalteapparats, des Parodontiums. Zähne werden von winzigen Fasern, die an der Wurzeloberfläche des Zahnes angreifen, im Knochen festgehalten. Bei Entzündung des Parodontiums werden diese Fasern unwiederbringlich zerstört, der Knochen baut sich in Richtung der Wurzelspitze langsam ab. Der Zahn wird locker, da ihm der Halt im Knochen fehlt. Man spricht von →Parodontitis, oder Parodontose.

 

Ursachen dafür können vielfältig sein. In der Hauptsache sind Bakterien die Verursacher. Diese gilt es gründlich zu beseitigen, wenn man die Erkrankung dauerhaft in den Griff bekommen und ein Fortschreiten derselben verhindern möchte.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Johannes Bernklau