Wellness für die Zähne:  Die Professionelle Zahn- reinigung (PZR)

 

Die Professionelle Zahnreinigung ist die wichtigste prophylaktische Ergänzung zur zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchung. Sie wird nicht nur durchgeführt um "Probleme" im Mundraum zu behandeln, sondern sie wird prophylaktisch angewandt. Das heißt, die professionelle Zahnreinigung beugt "Problemen" vor und vermeidet diese von vornherein. Deswegen ist sie je nach Situation ggf. auch zu empfehlen, wenn scheinbar noch keine "Probleme" vorhanden sind.

 

Sie umfasst:

 

Gründliches Reinigen der Zähne von harten und weichen Zahnbelägen oberhalb und unterhalb des Zahnfleischs, sowohl durch Anwendung von Ultraschall, als auch durch Handinstrumente.

Entfernung von Belägen zwischen den Zähnen, da diese Stellen bei der häuslichen Mundhygiene schwerer zugänglich sind.

Beseitigen hartnäckiger Beläge / Verfärbungen die durch Kaffee- / Teetrinken oder Rauchen entstanden sind.

Politur rauer Füllungsoberflächen, auch zwischen den Zähnen.

Abschlusspolitur mittels zweier aufeinander abgestimmter Polierpasten.

Fluoridierung der Zähne mittels hochkonzentriertem fluoridhaltigem Lack.

Ggf. erfolgt eine situationsgerechte Beratung zu individuellen Mundhygienemaßnahmen.

 

Warum ist das so wichtig?

Beläge auf den Zähnen bestehen aus zahllosen Bakterien, die fest an den Zähnen haften (→Biofilm) und als Stoffwechselprodukt u.a. Säuren freisetzen. Diese Säuren demineralisieren den Zahn, weichen ihn lokal auf, es entsteht nach und nach ein Loch: Karies.

 

Ein dauerhaftes Fortbestehen der Zahnbeläge durch mangelhafte Mundhygiene kann zur Reizung und Entzündung, also zur Erkrankung des Zahnfleischs (→Gingivitis) führen.

Kennzeichen können u.a. sein: Leichtes Zahnfleischbluten, Mundgeruch, Anschwellung, dunkle Rötung bis hin zu Missempfindungen und sogar Schmerzen.

 

Die nächste Stufe der Erkrankung betrifft den Zahnhalteapparat, das Parodontium, auf den sich die Entzündung weiter ausweiten kann. Zähne werden von winzigen Fasern, die an der Wurzeloberfläche des Zahnes angreifen, im Knochen festgehalten. Bei Entzündung des Parodontiums werden diese Fasern unwiederbringlich zerstört, der Knochen baut sich in Richtung der Wurzelspitze langsam ab. Der Zahn wird locker, da ihm der Halt im Knochen fehlt. Man spricht von →Parodontitis, oder Parodontose.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Johannes Bernklau